Trulla24's Blog

Social web oder so….

Posted in Klein-Bloggersdorf, Leserbriefe, Marketing, nicht wahr, oder so?, Unter uns, web2.0 by trulla24 on 28. Februar 2011

Hi Ihrs,

Eben mal einige Worte unter uns:

Ein Gedanke, und böse ist, wer Übles dabei denkt. Das fiel mir ein, als ich von einer Bekannten auf eine Unternehmensseite auf facebook aufmerksam gemacht wurde: auf die Seiten des in Troisdorf angesiedelten Unternehmens TelDaFax.

Nun bin ich nicht auf Facebook angemeldet, dennoch habe ich so meine Quellen, was manche Vorgänge dort anbelangt.

Meine Bekannte erzählte mir, dass dort ganz viele böse Kommentare von sog. Mitgliedern stehen, die mit Rechtsanwälten und weiteren Maßnahmen drohen, die von Nichterreichbarkeit der Service-Hotline schreiben und von vergeblichen Kontaktaufnahmen per E-Mail. Eigentlich eine Kastrophe für jedes Unternehmen, dessen Unternehmensleitkultur nicht im Einklang mit den Erwartungen der Kunden stehen.

Was mich aber wirklich zum Lachen brachte, ist die Tatsache, dass unter den Kommentaren sich auch die für mich üblichen Klein-Bloggersdorfer befinden, die sich gerne auf Themen wie Social Web et al. stürzen, um ihre doch so klugen Kommentare zu dem Vorgang abzugeben.

Nicht aber, dass man annehmen kann, dass es jetzt um das Geschäftsgebaren des Unternehmens geht, nein – die Kritik oder die Häme richtet sich auf den FB-Account im Allgemeinen und Speziellen.

Es wird indirekt darauf verwiesen, dass man schon ein anderes ähliches Unternehmen in diesem Prozess begleitet hat, oder aber man wird wach, schaltet mal eben diese Suchkrake ein und findet ganz viele böse Artikel über das Unternehmen mit Hinweisen auf Staatsanwaltschaft und Verbraucherschutz. Und tut so, als ob man etwas absolut HEIKLES ausgebuddelt hätte und publiziert einen Artikel darüber, der selbstverständlich in den Kommentaren verlinkt wird.

Wie gesagt, böse ist, wer Arges dabei denkt.

Der Tenor der Kommentare, mal die von den wirklich Betroffenen/ Kunden des Unternehmens nicht dazu gerechnet, läuft doch wie üblich. „Hallo Unternehmen, hier sind wir, die Spezialisten. Wir wissen schon längst, was du hier verkehrt machst.“

Anstatt aber massiv das Geschäft im Allgemeinen und Speziellen zu kritisieren, scheinen manche auf der FB-Seite nur deshalb zu schreiben, damit man sich an ihre Namen erinnert.

Nein, ich will hier keinen Namen nennen, aber mein Blick auf die Screenshots, die ich erhielt, zeigte mir direkt zwei „Bekannte“ aus Klein-Bloggersdorf. Naja, was soll’s. Lohnt es sich, darüber zu echauffieren?

BTW, ich glaube, dass in der Marketing-Abteilung sicherlich Personen wirken, die ähnlich laut leise als Wissende an das Unternehmen herangetreten sind. Und nach meinem Verständnis handelt es sich hierbei kaum um jemanden, der gewillt ist, die wahre Ursache für die Kommunikationskatastrophe ausfindig zu machen.

Typisch Internet und typisch „Internet-Berater“ oder sog. „Social Web 2.01-beta1-Berater“… nichts hat sich geändert, nichts wird sich ändern.

Mit dieser Erkenntnis verabschiedet sich bis zum nächsten Mal

Eure Trulla

Wer von Euch noch mehr über TelDaFax lesen möchte, kann es u.a. hier tun:
Handelsblatt vom 23.1.2011

Nachschlag:
Das finde ich wirklich geil. Während ich diesen Text hier geschrubbelt hatte, hatten sich weitere Personen auf der TelDaFax-Seite als „Freunde“ gemeldet. Und darunter offensichtlich auch welche, die offensichtlich hoffen, von dem Kuchen zu profitieren. *aufdieschenkelklopf“

Advertisements

Typisch

Posted in Gesellschaft, nicht wahr, oder so?, oder? by trulla24 on 7. April 2010

Ein Argument eines Vergewaltigers lautet „Sie hat es selbst gewollt. Sie reizte mit ihren Reizen.“ Und ein Bischof aus Spanien gibt den kleinen Jungen unter 13 Jahren die Schuld:

His comments were that there are youngsters who want to be abused, and he compared that abuse to homosexuality, describing them both as prejudicial to society. He said that on occasions the abuse happened because the there are children who consent to it.
‘There are 13 year old adolescents who are under age and who are perfectly in agreement with, and what’s more wanting it, and if you are careless they will even provoke you’, he said
.

So kann nur ein Pädophiler reden, der versucht, sein Verhalten zu rechtfertigen. Und ich bin mal so dreist, obwohl mir bei so einer Äußerung die Worte fehlen, ihm zu unterstellen, ein „Fän“ und Benutzer der zwangsweisen Lustknaben zu sein.

So’n Arschloch! Man sollte ihm eben dieses mit glühenden Nadeln zunähen…

Danke Stefan und fefe

Energiekosten senken

Posted in Gesellschaft, HartzIV, Manipulation, nicht wahr, Politik by trulla24 on 1. März 2010

„Kalt duschen ist doch eh viel gesünder. Ein Warmduscher ist noch nie weit gekommen im Leben.“

Kwelle: Süddeusche Zeitung

Schade, damit entziehen uns Politiker bewusst das Ressort der Satire…

Tagged with: , ,

Bätta sän Westerwave

Posted in einfach mal so, nicht wahr, Politik, Satire by trulla24 on 25. Januar 2010

rillie. Ei sink hie iss ä wärie gud spieker. Änglisch iss a wöldspietsch.. sorie ä wöldlängwitsch. Or schult hie bätta häff spocken Tschörmän? Ei dont noh. Iewen hies Tschörmän iss nott so gud tu anderständ.

Tagged with:

Klientelpolitik – oder wie halte ich Wahlversprechen

Posted in Klientelpolitik, Manipulation, nicht wahr, Politik by trulla24 on 21. Januar 2010

Die FDP ist wirklich für Überraschungen gut. Da ist erstmal die Spende von Mövenpick, und die Mehrwertsteuersätze für Hotels werden gesenkt. Dann ist da der unliebsame Pharmakontrolleur, den man gerne loswerden möchte und dann ist da die Sache mit den Krankenkassen und der von Rößler geplanten „Umschichtung“ im Gesundheitssystem. Und nun das:

Eine Partnerschaft, die sich auszahlt für FDP-Mitglieder und Mitarbeiter. Es gibt Fünf Prozent Rabatt. Vorerkrankungen sind – anders als üblich – kein Grund, den Versicherungsschutz zu verweigern. Familienmitglieder werden mitversichert und Wartezeiten gibt es auch nicht. Ein Rundum-sorglos-Paket für den freiheitsliebenden Liberalen also. Unter ihnen sind ohnehin überdurchschnittlich viele privat versichert. Die Partei der Besserverdienenden lässt grüßen.

KWelle: Süddeutsche

Bei der Versicherung handelt es sich um die DKV. Tja… es muss sich schon lohnen, FDP-Mitglied zu sein und über den Sitz im Gesundheitsministerium die Politik der Privaten Krankenkassen zu betreiben. Man muss eben seine Wahlversprechen gegenüber den Wählern halten. So funktioniert es richtig!

Partnerschaft zwischen DKV und FDP
Screenshot der URl: http://www.kooperation.dkv.com/fdp/vorteile-gruppenversicherung_66.html (vom 21.1.2010, 16:11 Uhr)
Eigentlich sollte jetzt mal allmählich über eine neue Koalition nachgedacht werden, damit die derzeitige Regierung nur ansatzweise etwas Glaubwürdigkeit behält.

(auf die Spur gebracht via Ulrich Kasparick auf Facebook)

Tagged with: ,